Demokratisierung durch Bildung – Otto Glöckel und die Schulreform

Tagesausflug nach Niederösterreich und Burgenland

Samstag 20. Juli, 9-20h (gemeinsame An-/Rückreise von/nach Wien)

mit Elisabeth Luif und Georg Luif

Bei einem gemeinsamen Tagesausflug haben wir uns mit dem zentralen sozialdemokratischen Schulreformer des Roten Wien, Otto Glöckel auseinander gesetzt. Er ist vor allem bekannt für seine Forderung nach der Gesamtschule und dem Kampf gegen den klerikalen Einfluss auf die Bildung. Nach einführenden Inputs zum Leben und Wirken Otto Glöckels im Kontext der Ersten Republik am Vormittag, haben wir den Nachmittag im „70er Haus der Geschichten“ in Mattersburg verbracht. Anhand der dortigen aktuellen Ausstellung diskutierten wir gemeinsam über Glöckels theoretische Konzepte und deren Umsetzung in der Wiener Schulreform, die Rolle von Bildung für emanzipatorische Politik und die Aktualität seiner Forderungen. Zum Abschluß gab es eine gemeinsame Grillerei!


Elisabeth Luif ist Sozialwissenschafterin und arbeitet als Trainerin in der Geschichtsvermittlung. Sie plant und leitet historische Reisen im Verein present:history. Ihre Schwerpunkte sind Faschismus in Österreich und Südosteuropa.

Georg Luif ist Initiator des „70er Haus der Geschichten“ in Mattersburg, das regelmäßig kritische Ausstellung zur Mattersburger Geschichte zeigt. Ab Juli ist dort eine Ausstellung zu Otto Glöckel: „Bildungs- und Schulreformer mit Mattersburger Wurzeln“ zu sehen.




Impressum und Datenschutzhinweis