Programm

Die Veranstaltungsreihe besteht bisher aus vier Tagesworkshops, bei denen wir verschiedene Aspekte der österreichischen Zwischenkriegszeit beleuchten werden! Die Workshops sind offen für alle Interessierten und interaktiv gestaltet. Es wird Inputs geben, wir werden Materialien aber auch gemeinsam erarbeiten und genügend Raum für Austausch und Diskussion haben.

Mehr zum Hintergrund der Reihe und zum Ablauf



Politische Repression 1933-1938. Handlungsmöglichkeiten in der Illegalität

Florian Wenninger, Sabine Schmitner, Elisabeth Luif
Sa 11. August, 10-18:30h


Frauen im Widerstand gegen den Austrofaschismus

Hanna Lichtenberger
So, 16. September, 10-17h


Protestformen auf der Straße, in Kunst und Kultur 1927-1934

Sarah Kanawin
So, 30. September, 10-17h


Rote Spuren am Zentralfriedhof. Gedenken als politischer Akt?

Werner Drizhal
So 14. Oktober, 14-16h



Bereit Vergangene Veranstaltungen

„Von Identitären und Hausbesetzern“. Lehren aus dem Juli 1927?

Michael Hollogschwandtner und Elisabeth Luif
So 29. Juli, 10-17h



Impressum und Datenschutzhinweis