Geschichts- und Kulturreise nach Wien


Wir haben ein Konzept für eine 5-tägige Reise erarbeitet, die die politischen Auseinandersetzungen im Wien der Zwischenkriegszeit und widerständige Praktiken in Politik und Kultur thematisiert. Die erste geplante Reise im Mai 2019 ist leider nicht zustande gekommen, wir hoffen jedoch, dass sich demnächst wieder eine Möglichkeit dazu bietet!

Um up-to-date zu bleiben könnt ihr unseren Newsletter abonnieren, wir stehen auch sonst für Fragen bereit! Schickt uns ein Mail an: info@gegenstrategien.at


Mit einer Geschichtsreise nach Wien möchten wir alle Interessierten zur Beschäftigung mit der Geschichte Österreichs von 1918-1938 einladen. Wir nehmen dabei zunächst die „roten“ Nachkriegsjahre 1918-1920 in den Blick und fragen, welche Faktoren in den nächsten 10 Jahren den  Aufstieg faschistischer Bewegungen begünstigen und wie die Linke dagegen Widerstand artikuliert. Schließlich blicken wir auch auf die Zeit des Austrofaschismus 1933 bis 1938. Mehr zum historischen Hintergrund hier

Das Ziel ist, einen niederschwelligen Zugang zu dieser Periode österreichischer und europäischer Geschichte zu ermöglichen und gleichzeitig der Komplexität des Themas gerecht zu werden. Neben Vorträgen, Stadtspaziergängen oder Museumsbesuchen gibt es genügen Raum zur gemeinsamen Diskussion und Reflexion.

Vorschlag Programm

Tag 1: Anreise und Einführung (Beginn: 17h)

Anreise (individuell), Inhaltliche Einführung und Kennenlernen, anschließend gemeinsames Abendessen

Tag 2: Politische Entwicklungen der Ersten Republik

Österreichische Arbeiter*innenbewegung, Rotes Wien und Gemeindebau, Stadtspaziergang Juli 1927, Lesung: Widerständige Lyrik und Prosa

Tag 3: Austrofaschismus

Politische Repression, widerständige Medien, Archivbesuch, Februar 1934 im Goethehof, freier Abend

Tag 4: Widerstand

Widerständige Lyrik, Besuch Ausstellung DÖW (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands), Vortrag zu Thema „Frauen im Widerstand“

Tag 5: Interpretationen der Vergangenheit

freier Vormittag, Orte der Erinnerung am Zentralfriedhof, Filmscreening

Tag 6: Abschluss und Ausblick (Ende: 13h)

gemeinsamer Brunch, Abschlussdiskussion: Perspektiven für heute?



Impressum und Datenschutzhinweis